Allein in einer fremden Stadt?

So spannend Kongresse, insbesondere der diesjährige ICP in Prag, auch sein mögen, irgendwann ist der Tag vorbei und es stellt sich den Delegierten oft genug die Frage, was man alles in einer fremden Stadt tun kann. Darum wollen wir uns in diesem Artikel der Freizeitgestaltung abseits des Messe-Trubels widmen.

Das Für und Wider der After-Partys

Auf fast jeder Messe gibt es im Anschluss eine Art After-Party, auf der in lockerer Atmosphäre bei einem Glas Alkohol weiter gefachsimpelt wird. Es gibt nicht wenige, die auf diesen Partys die besten Vertragsabschlüsse getätigt haben. Es geht deutlich entspannter und weniger förmlich zu, dies kann enorm dabei helfen, neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu vertiefen.

Anderen wiederum sind sie ein Dorn im Auge, insbesondere des hohen Alkoholkonsums wegen, und da sich so mancher Delegierter am Ende eines langen Messe-Tages etwas Abstand von der Materie wünscht.

Die meisten reisen alleine an

Bei der ICP haben die Besucher das Glück, dass sich das Messe-Gelände nur zehn Minuten von der Prager Innenstadt befindet. Dort lässt sich vortrefflich abschalten und auf andere Gedanken kommen, sei es beim Shopping, bei Kultur oder Konzerten. In Prag auf seine Kosten zu kommen ist nicht schwierig, und wer möchte, kann dies dort ausgiebig tun.

Zurück ins Hotel

Wer sich lieber alleine entspannt, sollte bei der Hotelbuchung ein paar Euro mehr investieren und darauf achten, dass seine Unterkunft über einen Spa-Bereich verfügt. Dort lässt sich der Tag perfekt ausschwitzen und Energie für den nächsten Messe-Tag aufladen. Eine kleine Partie in einem Spiele casino kann dem Ganzen noch die Krone aufsetzen und mit ein bisschen Glück wird auch etwas gewonnen.

Egal wie Sie Ihre Zeit verbringen, achten Sie bei Ihrem Tagungs-Wochenende auf eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung, da Kongress-Tage sehr lang sein können und man aufgrund der massiven Informationsflut mehr Kalorien verbrennt, als man glaubt. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.